Ken Jebsen und die Achse des Guten

Sonntags zwischen 14:00 und 18:00 Uhr wurde Radio Fritz merklich durch Ken Jebsens KenFM aufgewertet. Das ist nun vorbei. KenFM wurde abgesetzt. Und das mit der absoluten Anklage-of-No-Return im Öffentlichen Deutschen Rundfunk und Fernsehen: Die Antisemitismus-Anklage bzw. Leugnung des Holocausts.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine linke Zecke bin, mich extrem fürs Judentum begeistere und jede Guido Knopp Sendung über das Dritte Reich in mich aufgesogen habe. Auch wenn ich jetzt oft denke, dass ich mehr über die neuere Deutsche Geschichte erfahren möchte. Nunja. Also bin ich diejenige die bei jeden Anflug von Antisemtismus hellhörig und bei jeder kleinen Ausländerfeindlichkeit in die Bresche springe und Kontra gebe.
Deshalb liebte ich KenFM auch immer so, weil es sarkastisch linksorientiert war und man sich auf intellektuelleweise sich eine kritische Sichtweise zu brisant aktuellen Themen beschaffen konnte.

Nun ist das aber leider vorbei. Schuld ist eine – in Aufregung und Wut geschriebene -Email von Ken Jebsen an den Journalisten Henryk M. Broder und folgender Satz gilt als Holocaust-Leugnung:

“ […]sie brauchen mir keine holocaus informatinen zukommen lassen. ich habe mehr als sie. ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat.[…]“

Dieser Satz ist aus dem Zusammenhang gerissen. Hier der ganze Abschnitt:

“ […]sie brauchen mir keine holocaus informatinen zukommen lassen. ich habe mehr als sie. ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds. bernays. in seinem buch propaganda schrieb er wie man solche kampagnen durchführt. goebbels hat das gelesen und umgesetzt. ich weis wer die rassendatten im NS reich möglich gemacht hat. IBM mit hollerithmachinen. ich weis wer wärend des gesamten krieges deutschland mit bombersprit versorgt hat.standartoil also rockefeller.
und was macht die CIA seit ihrer gründung ? sie unterstütz jeden dikator wenn er ihr nütz. dabei setzt sie alt nazis ein bis in die 90iger. welche moral hatten allan dulles und co ?
gar keine. es geht nur um macht und cash und wer dabei über die klinge springt ist völlig nebensächlich.
vergessen sie alle einzelschicksale. es geht um die grosse sache derer die ganz oben uns alle wie marionetten tanzen lassen. da spielt relgion überhaupt keine rolle. ob sie jude christ moslem buddhist oder FASCHIST sind. egal. wenn es der sache dient !
ich weis exact wovon ich rede denn ich habe jede menge länder in den demokratisiert bin bereist. ich war in israel und habe mit holocaust opfern gesprochen. sie selber finden es widerwärtig was in ihrem namen passiert.[…]“ – Die Achse des Guten

Ich kann hier keinen Antisemitismus oder Leugnung des Holocaust erkennen. Zudem weiß man auch nicht, welche Diskussion vorweg gegangen ist. Der RBB läßt keine Entschuldigung zu und so mußte Ken Jebsen gehen und für den Programm-Chef des Radio Fritz Stefan Warbeck wird ebenso eine neue Position gesucht.

Der RBB begründet den Rauswurf mit:

„[…]verbindliche Vereinbarungen über die Gestaltung der Sendung ‚KenFM’ getroffen. Die Vereinbarung allerdings habe Jebsen „wiederholt nicht eingehalten. […]“ – Morgenpost – RBB feuert Moderator

So viel zu unabhängigen Medien und freier Meinungsäußerung, die mit unserer GEZ-Gebühr finanziert und gesichert werden soll. Schade, ich hoffe, das Format geht wenigstens online weiter.

 

Schade-kleine-Made-Grüße

Miez

28 Gedanken zu “Ken Jebsen und die Achse des Guten

  1. Und schwups, ein Link auf die Seite eines Holocaustleugners, und zwar anders als Jebsen im engen Sinn des Wortes. Schon auffällig, wie schnell man bei der von Jebsen gebrachten Argumentation immer bei denen landet.

    Das ist keineswegs ein Zufall: auch Jebsen betreibt hier Geschichtsrevisionismus, in dem er

    1. die Schuld an Nazis, 2. WK & Holocaust in erster Linie Amis und Juden zuschiebt
    2. den Holocaust zu einer ökonomisch und machtpolitisch motivierten Sauerei unter vielen anderen erklärt

    1. dient der Schuldverschiebung und Entlastung der Deutschen, 2. der Relativierung des Ausmasses des Verbrechens

    Dass seine Fans das nicht kapieren, zeigt dass es mit der historischen und politischen Bildung leider nicht weit her ist.

  2. Hall lieber Anonymer Schreiberling, ich sehe nicht, daß Jebsen die Schuld an Nazis, 2 WK und gar Holocaust den Amis und Juden selbst zu schiebt. Fakt ist aber auch, dass die USA die Quote für Einwanderung jüdischer Emigranten nicht erhöht hat, obwohl sie von der Gefahr und Todeslagern wußten. Ich denke, dass man hierbei nicht in schwarz-weiß aufteilen kann. Sondern es gibt auch Grauzonen.

    Wie gesagt ist auch nicht klar, welcher Mailkontakt vor dieser Mail von Jebsen abgelaufen ist und daher völlig außer dem Zusammenhang zu sein scheint. Manipulation ist in dieser Sache ja sehr einfach.

    Besonders merkwürdig finde ich eben jedoch, dass das Format KENFM bis dato immer äußerst links und ebne nicht antisemitisch geprägt war und der Genozid am jüdischen Volk immer als schlimmstes Verbrechen dargestellt wurde.
    Was es ja auch ist.

    Nunja, sie sprechen hier von Schuldverschiebung und Entlastung, dann leugnen sie wahrscheinlich auch die Unterstützung der NS-Schargen von einzelnen ausländischen Überläufern wie Söldnern etc.

    Ich bitte ebenfalls darum mein historisches Wissen diesbezüglich nicht in Frage zu stellen.

  3. Liebe Sabrina,
    derzeit sind die meisten christlichen Minderheiten aus dem Nahen Osten nicht Asylberechtigt in Deutschland, dabei sterben mittlerweile jedes Jahr tausende im Irak, Iran, Ägypten, Pakistan usw. und weit mehr fliehen, nur aufgrund religiöser Verfolgung.
    Ken Jebsen hingegen stellt sich gegen Druck, und sei es nur wirtschaftlicher, auf diese Länder, äußert sehr oft sogar Sympathie.
    Zu Gaddafi sagte er, dass dieser Mann doch viel richtig gemacht habe, da er immerhin 40 Jahre regierte. Dessen Opfer finden in dieser Auswertung keine Rücksicht.
    Wie geht das mit der in der Mail geäußerten Kritik an Geschäften zwischen US-Firmen und deutschen FIRMEN überein?
    Russland hat die deutsche Waffenentwicklung gedeckt und zusammen Polen überfallen. Wäre das nicht deutlich nennens- und kritisierenswerter?
    Wie dann also die Auswahl?
    Und warum die vielen Falschdarstellungen? Wenn man dein Wissen nicht „in Frage“ stellen darf, dann weisst du ja, dass es 1. kein „Bombersprit“, 2. nicht über den „gesamten Krieg“, 3. nicht das „Rockfellersche Standart Oil“ und 4. nicht der 37 verstorbene Rockefeller war. Also 4 Lügen und Ungenauigkeiten in einem Satz, die dich kein Stück stören?
    Oder die lustige Aufzählung nach „das Problem der Juden (!!!) sind ihre Führer inklusive Sätzen wie „selbst Jude hat für Juden nichts übrig“ stört dich nicht?
    Oder die Äußerungen der Fans, bei denen sich Jebsen bedankt hat, die Nähe der Argumentationsketten zu denen der H.-Leugner? Stört dich alles nicht?
    Dann bin ich ja beruhigt…

  4. Lieber Anonym,

    die Aufregung mit dem Rockfeller-Satz kann ich ein bissl nachvollziehen. Aber schauen wir uns den Satz mit DEN JUDEN an – scheint ein Wor zu seint, dass man in Watte packen muss – denn der Satz wurde ja nicht vollständig rezittiert:

    „was ist das grösste problem der juden ? ihre führer. also wie in der restwelt auch.“

    aha, Ken Jebsen schreibt also, wie in der Restwelt auch. D.H. es gibt auch Christen, die nichts für Christen übrig haben; und Moslems, die nichts für Moslems übrig haben, und generell Menschen die nichts für Menschen übrig haben. Übrigens sind Juden auch Menschen, das weiß ich aus Erfahrung, denn ich habe viele Jüdische Freunde, vor alles aus Osteuropa. Diese dürfen zwar nach Israel einwandern, doch Einwanderer bleiben Einwanderer und eben keine Natives. Daß oft die politische Führung des Staats Israel fragwürdig ist, weiß jeder, genauso wie die der Palästinenser. Dass aber Palästinenser und Juden mit ihrer Regierung nicht immer D'accord gehen, ist wohl nachzuvollziehen. Siehe auch die derzeitigen Proteste in Tel Aviv gegen horende Mieten.

    „derzeit sind die meisten christlichen Minderheiten aus dem Nahen Osten nicht Asylberechtigt in Deutschland, dabei sterben mittlerweile jedes Jahr tausende im Irak, Iran, Ägypten, Pakistan usw. und weit mehr fliehen, nur aufgrund religiöser Verfolgung.“
    Ja,da gebe ich dir vollkommen Recht. Deutschland nimmt nur extrem wenige Asylbewerber auf, weil wir uns ja die nette Klausel haben einfallen lassen: keine Asylanten aufzunehmen, die über drittländer kommen…aus unseren Nachbarländern wie Polen, Dänemark, Belgien und Schweiz kommen ja selten solche Anträge.

    Von Lobhuddelei pro Gaddafi habe ich bislang nichts gehört, würde mir aber selbst gern ein Bild machen, falls es unabhängige Querverweise gibt. Vielleicht ist hier auch überspitze Satire nicht erkannt worden.

    Was andere Fans so sagen interessiert mich nicht. Vielleicht hört der eine oder andere von denen auch Böse Onkelz. Trotzdem bin ich nicht gleich zu setzten mit denen.

    Kann wohl sein, daß ihr Sitznachbar in der Tram vielleicht auch das hört, aber deshalb verurteile ich sie nicht, weil sie mit ihm in einer Bahn fahren und ein Unternehmen unterstützen, was auch potenzielle Nicht-ihrer-Meinung-seier ist.

    Viel wichtiger ist die Courage zu haben, sich gegen Ungerechtigkeit egal welcher Hautfarbe, Geschlecht oder Herkunft einzusetzen.

    PS: Ich vermisse noch Anmerkungen über mangelnde Rechtschreibung…

  5. …die kommen dann wohl von mir. *g*

    Diese email ist doch'n Fake – oder? Wenn nicht, ist das – nett gesagt – wieder ein Beweis dafür, dass man Briefe nicht in der ersten Wut abschicken soll.
    Antisemitismus kann ich da zwar auch nicht groß entdecken – jedenfalls nicht mehr als in jeder anderen Veröffentlichung – aber dieser Schreibstil hat höchstens Klippschul-Niveau. Klar, dass solche, ähm, Herrschaften wie Herr Broder das genüßlich ausschlachten.

    Schade. Mir ist jeder unangepasste Freidenker wie Ken willkommen, und in der MAZ gabs gerade ein gutes Interview (http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12226400/63369/Ken-Jebsen-nach-seinem-Rausschmiss-Ich-lasse-mich.html), aber solche „Ausrutscher“ sollten einfach nicht passieren, wenn man/frau in der Öffentlichkeit steht und ernstgenommen werden will.

  6. Hallo Sabrinchen :-*
    na klar ist das hinterfotzig, und wie! Passt aber zu Herrn B. und Kollege Jebsen hätte sich das an 3 Fingern abzählen können.

    Ich hoffe nur, dass ihm das nicht zu sehr auf's Bein fällt und er mit KenFM jetzt erst recht Furore macht – und so eine Eselei nicht mehr vorkommt. Nobody's perfect… 😉

  7. Zum Thema P.S. … mir fiel tatsächlich als erstes die mangelnde Rechtschreibung auf. Ist das ein (Insider-)Witz einen Text mit möglichst vielen Fehlern (der automatischen Rechtschreibprüfung zum Trotz) an einen Journalisten zu schreiben?

  8. Sabrina von Fersen.
    Nein, er schreibt eben nicht „D.H. es gibt auch Christen, die nichts für Christen übrig haben“ sondern er schreibt, dass das größte Problem „der Juden“ nicht Antisemitismus oder Feindschaft sind, sondern „ihre Führer“. Du schreibst später:“Dass aber Palästinenser und Juden mit ihrer Regierung (…)“, setzt also Jebsens Satz um im Sinne, dass „die Juden“ hier für „die Israelis“ stünde. Das ist, wie man an den aufgeführten Beispielen falsch, er nimmt den Begriff als das, was er ist, als Sammelbegriff für Menschen über die weite Welt verteilt.
    Der Nachsatz „wie der Rest der Welt auch“ ist der eigentlich interpretierbare. So verstehe ich dies viel mehr im Licht seines Satzes „wenn ich die Wahl habe (…) wähle ich Letzteres“, in dem er den Verzicht auf Regierungen formuliert. Es geht also um generelle Verurteilung von „Führern“ als „Problemmacher“.
    Watte brauchst du nicht, aber „die Juden“ und dementsprechend „ihre Führer“ gibt es genausowenig wie „die Führer der Christen“ oder „die Führer der Muslime“ oder „die Führer der Asiaten“ usw.. es sind eben keine homogenen Gemeinschaften und keine Generalstellvertreter, ihre Handlungen nicht Rechtfertigend für Terroranschläge und Morde. Wer dem Papst folgt erkennt die EKD nicht als „Führer“ an und die Kopten haben ihren eigenen Papst und teilweise komplett unterschiedliche Ansichten und herangehensweisen.

    Was die Asylpolitik angeht: nein, die Drittlandregelung ist hier nicht das Problem. „Kirche in Not“ liegen tausende Fälle vor, in denen die Anträge direkt aus Irak, Iran, Ägypten, Afghanistan, Pakistan, Indonesien usw. kommen. Sie gelten aber als „nicht verfolgt“, weil wir die religiöse Verfolgung offiziell noch immer nicht anerkennen oder als inländische „Kriminalität“, in Neudeutsch „Einzelfälle“ bezeichnen. Beispiel: Maspero-Massaker.

  9. Und nur um nochmal weiter darauf einzugehen, was ich dir an dem „Rockefeller-Satz“ demonstrierte, könnte ich auch mit dem Bernays Bezug machen, der einzig auf der Sichtung des Buches „Crystallizing Public Opinion“ in Goebbels Bibliothek beruht. Die enthielt nebenbei hunderte(!) Bücher und wurde von eben jenem Sichtenden als beeindruckendste und größte(!) Bibliothek zum Thema Propaganda bezeichnet. Jebsen behauptete in der PN 1. es handele sich um das Buch „Propaganda“ von 1928, 2. Goebbels habe es gelesen und umgesetzt, 3. darin seien die Strategien enthalten gewesen, welche die „Holocaust PR“ gebaren.
    Er ließ aus, dass: 1. die grundlegenden und erkennbaren Strategien und Theorien der Nazi-PR bereits von Hitler in „Mein Kampf“ niedergeschrieben wurden, 3 Kapitel zum Thema Propaganda. 2. Der „Völkische Beobachter“ und „Der Stürmer“ bereits in den frühen 20ern gegründet wurden und sich hierin die antisemitische Hetze, inklusive der „Lösung“, formuliert als „Befreiung“ finden. 3. Der Holocaust in der Propaganda der Nazis eben NICHT thematisiert wurde, schon gar nicht entsprechend der „Öffentlichkeitsarbeit“ wie sie Bernays praktizierte (Stichwort: Rauchen als Emanzipation)
    usw. usf. Ich könnte das fortsetzen, aber ich denke, damit ist klar, dass inhaltlich nur unter massiver Ignoranz oder Verdrehung ein Sinn entsteht.
    Und wenn man dann noch daneben stellt, woran sich die Debatte Jebsen gegen Unbekannt entzündete (einer def. Falschbehauptung Jebsens) und die Klitterung, die permanente Anschuldigung an Juden usw. zusammen zählt…
    Das dies nicht der gnadenlose Antisemitismus ist, meinetwegen eher ein alterümelnder Antijudaismus, macht die Sache kein Stück besser.
    Jemand, der Pazifist ist kann trotzdem von Schwarzen als „Niggern“ sprechen und ihnen negative Attribute anlasten und sich so als Rassisten outen, ohne zum KKK zu gehören.

  10. @Thea, die Nachricht war eine youtube PN, dort gibt es glaube ich keine Prüfung, und sie ging nicht an einen Journalisten sondern an einen Jebsen unbekannten Kritiker.

  11. Hallo Anonym,

    nun geht es aber los hier mit der Verschwörungstheorie…also war die Email gar keine Email, sondern eine PN, auch nicht an Broder sondern an irgendwen und dann auch noch über youtube? Zu welchem Video und wenn zu keinem Video wieso dann per Youtube.

    Woher beziehst du all deine Interpretationen? Du musst ja quasi ein internes Wissen oder extremen Hass auf Jebsen haben oder beides.

    Woher das wissen und WER bist du eigentlich?

  12. ahh, langsam lüftet sich es ein bissl, wer wie wann was an wen geschrieben hat…

    http://www.wwwagner.tv/?p=10889

    Nun ja, Herr Broder scheint ein sehr engstirniger Mann zu sein. Nun setzt er ja auch Ken Jebsen mit einem Vergewaltiger gleich…ach das ist dann ja wieder okay, weil ja nicht antisemitisch.

    Mich erinnert das ein wenig an meine Erfahrungen aus den USA, als ich eine Dame aus dem Hotel entfernen lassen musste, weil sie sich in Zimmer eingeschlichen hatte und diese durchsucht ohne dort zu wohnen. Ich wurde natürlich als Nazi bezeichnet und dass ich das nur gemacht habe, weil sie eben schwarz ist.

    Dieses Argument ist so: Bääääääm! und dann kannst du nichts mehr gegen machen, auch wenn es nicht so ist.

    Und das weiterleiten einer email oder pn an broder ist so ein bissl wie petzen bei Papa. Beim nächsten Mal vielleicht gleich an den Generalbundesanwalt…

  13. @Sabrina: mich, weil ich die Sätze nehme, wie sie da stehen und den Kontext zu den Sätzen beziehe zwischen denen sie stehen anzufeinden und mir „Hass“ zu unterstellen ist schon mal eine bemerkenswerte Position, aber mir eine Verschwörungstheorie zu unterstellen, weil ich die Abläufe benannt habe ist schon eine eindeutige Parteinahme.
    Da du mittlerweile ja nachgelesen hast (was man ja normalerweise macht, bevor man sich äußert) und trotzdem kein sorry dafür über hast mir erstmal was zu unterstellen brauchen wir uns glaube ich nicht weiter über Fakten und Interpretationen zu unterhalten.
    Nebenbei, dass „die Juden“ keine homogene Gruppe Menschen sind ist keine Interpretation, dass man eine Auflistung von realen oder angeblichen Juden als „böse Buben“ dargestellt anders nehmen kann als rassistische Vorbehalte dagegen sehr wohl.
    Schade, hätte sehr gerne über Fakten gesprochen und gerne auch über „meine Sicht“ diskutiert, aber dein „petzen bei Papa“ wenn Jebsen selbst sagte, er betrachtete dies als Teil seiner Arbeit als Moderator beim Radio und das völlige ignorieren der sonstigen Äußerungen der Nachricht sind ein Tropfen zu viel.
    Erst informieren, DANN diskutieren.

    P.S. Die Youtube-Sendung hatte Jebsen nach bekanntwerden auf privat gestellt. Themen: Austausch von Gilad Shalit und Gaddafi.

    Und tschüß

  14. Och komm, nun schmollst du aber. Du hast mir ganz andere Sachen an den Kopf geworfen: z.B. ich sei ein Holocaustleugner und dumm, wie die anderen Fans…also bitte. Und nun soll ich mich entschuldigen für etwas was ich mit oder gemutmaßt (nicht unterstellt) habe und du einfach mit ja oder nein beantworten hättest…

    Daß du dir gleich den Schuh anziehst, auch wenn ich das nicht persönlich an dich geschrieben habe, finde ich merkwürdig. Was ist so schlimm jemanden Hass zu unterstellen, der andere als Antisemit bzw Holocaustleugner bezeichnet, und damit zum Massenmörder per se stilisiert.
    Naja, ist immer so, viele Leute können das Echo nicht so leiden, wenn es etwas hitziger wird in der Diskussion.

    Ich habe den Link erst heute gefunden. Denn auch große Tageszeitungen berichteten von einer Email von Jebsen an Broder. Da scheint allgemein kein Interesse an Recherche. Hat Herr Broder ja auch nicht. Gibt er ja zu im Interview.

    Ich hab hier was mit Gaddafi gefunden, finde aber gar nicht, dass es pro Gadaffi ist. Weiß nicht, ob du das genau meinst:

    Kann mir nicht vorstellen, dass er so um 180° seine Meinung ändert. Oder ist man gleich Antisemit, weil man Antiislamismus kritisiert?
    Und Antisemit, wenn man gegen den Kapitalismus ist, weil das gegen die USA gehen könnte und das auch gegen Israel und das gegen Juden? Wer nicht für uns ist, ist gegen uns?

    Nun nicht mehr weiter diskutieren? Bis einer heult? nun ja, Mann ohne Namen.

  15. Ehrlich gesagt *hust* in den US Medien natürlich nicht, aber in den kanadischen Medien wurde durchaus hin und wieder Gaddafi gelobhudelt… daß Libyen die höchste Alphabetisierungsquote der Gegend aufweist, die meisten weiblichen Studenten, die meisten Ärztinnen, daß jeder, der gut genug war im Ausland studieren konnte und das komplett vom libyschen Staat bezahlt wurde.
    Es wurde auch erwähnt, daß die US Truppen in Libyen als erstes die chinesischen Firmen von den Ölfeldern vertrieben haben und amerikanische Firmen mit der Ölausbeute beauftragten.
    Es ist natürlich richtig, daß Diktatoren weg müssen, aber was dann? Ohne Plan wie es weitergeht erschafft man nur noch ein instabiles Land mit religiösen Fanatikern im Kampf um Vorherrschaft und mehr Todesopfern als es selbst der schlimmste Diktator sich ausdenken könnte…

    P.S. Ich habe die Diskussion hier verfolgt und spontan fiel mir auf, daß ich tatsächlich nie darüber nachgedacht habe, wo all das Öl herkam mit dem die Kriegsmaschinerie des WWII betrieben wurde. Es war ja der erste Krieg der weitesgehend Panzer, Autos, LKWs im Angebot hatte… und der Bedarf kann wohl kaum nur mit Ethanol gedeckt worden sein.

  16. @Thea: Zu Beginn des Unternehmens Barbarossa (Angriff auf Russland 1941) waren von 162 deutschen Divisionen 17 motorisiert.
    zwischen 2,5 und 3,5 Millionen Pferde wurden von der Wehrmacht während des Krieges eingesetzt.

    Die einzigen vollmotorisierten Streitkräfte waren die US-Armee sowie die reformierte British Army (ab 1941).
    Hauptbezugsquelle von natürlichem Öl während des Krieges sind die rumänischen Ölfelder. Rumänien gehörte zu den Achsenmächten. Nach 1944 findet dementsprechend eine Demotorisierung und Rationalisierung von Fahrzeugeinsätzen statt. Die Ardennenoffensive 1944 blieb stecken, weil die Wehrmacht und SS die Treibstoffdepots nicht erreichte. Große Teile der eingesetzten Fahrzeuge blieben wegen Spritmangel auf dem Weg dorthin liegen.

  17. Anonymer Gast von ganz oben antwortet leider erst jetzt wie folgt:

    „ich sehe nicht, daß Jebsen die Schuld an Nazis, 2 WK und gar Holocaust den Amis und Juden selbst zu schiebt.“

    Oh doch, ihm fallen zum Thema nur Juden und Amis ein. Und den genannten schiebt er eine historische Mitwirkung zu, die schlicht gelogen ist.

    „Fakt ist aber auch, dass die USA die Quote für Einwanderung jüdischer Emigranten nicht erhöht hat, obwohl sie von der Gefahr und Todeslagern wußten.“

    Darüber schreibt er aber nichts, das ist ein ganz anderes Thema.

    „Wie gesagt ist auch nicht klar, welcher Mailkontakt vor dieser Mail von Jebsen abgelaufen ist und daher völlig außer dem Zusammenhang zu sein scheint.“

    Es ging um die Behauptung Jebsens in KenFM, von den zuletzt freigelassenen Palästinensern hätten höchstens 1-2 einen Menschen getötet. Darüber kam man zur Hamas, dessen Charta sich auf die Protokolle der Weisen von Zion beruft und dessen Umsetzung nach Ansicht des empörten Hörers auf einen neuen Holocaust hinauslaufen würden. Und dazu fiel Jebsen dieser enthirnte Erguss ein.

    „Besonders merkwürdig finde ich eben jedoch, dass das Format KENFM bis dato immer äußerst links und ebne nicht antisemitisch geprägt war und der Genozid am jüdischen Volk immer als schlimmstes Verbrechen dargestellt wurde.“

    Man kann auch „äusserst links“ und antisemitisch sein. Und auch Antisemiten (und sogar Nazis) können den Holocaust als Verbrechen verurteilen.

    „Nunja, sie sprechen hier von Schuldverschiebung und Entlastung, dann leugnen sie wahrscheinlich auch die Unterstützung der NS-Schargen von einzelnen ausländischen Überläufern wie Söldnern etc.“

    Zusammenhang bitte? Weil Jebsen sich eine alternative Geschichte herbei phantasiert, muss ich das auch tun?

    „Ich bitte ebenfalls darum mein historisches Wissen diesbezüglich nicht in Frage zu stellen.“

    Es scheint Dir zumindest an grundlegendem Verständnis dafür zu fehlen, was Antisemitismus überhaupt ist.

    „aha, Ken Jebsen schreibt also, wie in der Restwelt auch.“

    Mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass er als nächstes einen amerikanischen Außenminister als Beispiel für diese jüdischen Führer bringt und ihm ein gefälschtes Zitat in den Mund legt. Und zwar eins das suggeriert, er billige einen erneuten Genozid an den Juden. Was in dem Zusammenhang wohl bedeutet, das Problem der Juden waren nicht etwa die Nazis, welche sie ermordet haben, sondern die mächtigen Juden, die sie im Stich gelassen haben.

    Also ich alte linke Zecke würde Jebsen dafür eine aufs Maul hauen, wenn er das in meiner Gegenwart bringt.

    „nun geht es aber los hier mit der Verschwörungstheorie…also war die Email gar keine Email, sondern eine PN, auch nicht an Broder sondern an irgendwen und dann auch noch über youtube? „

    ROFL, zu geil: die wahre Verschwörungstheorie ist die Realität.

    „Und überhaupt habe ich noch keine Antwort zur Verbruderung des Herrn Broders mit dem Axel-Springer-Verlag, welcher bei jedem Linken und Pressefreiheitsliebenden Menschen ein absolutes NO-GO ist. Nu?“

    Es ist völlig wurscht, wie Broder sonst so drauf ist. Ich kritisiere Jebsen nicht weil Broder es tut, sondern weil er antisemitischen Dreck verbreitet.

    „tja, im endeffekt geht es irgendwie auf der welt immer um bodenschätze und um öl..da hat sich irgendwie nie was verändert…“

    Nein, beim Holocaust ging es eben nicht um Bodenschätze. Und beim 2. WK auch nicht in erster Linie. Und deshalb ist diese Behauptung die Jebsen sinngemäß in diesem Zusammenhang auch bringt auch dämliche Geschichtsklitterei. Wobei hinzu kommt, dass er von einem amerikanischen Öl-Monopol ausgeht, also wieder die Amis schuld sind.

  18. Gut, dass du so bescheid weißt. scheint eben zu keiner wirklichen Diskussion zu kommen, schade, und wir scheinen auch die Texte unterschiedlich zu verstehen.

    Und btw, ich weiß schon was antisemitismus ist, denn ich hab ihn selbst erlebt.

  19. Du blockst ja jede Diskussion über die Inhalte von Jebsen ab und ergehst dich stattdessen in Angriffen auf diejenigen, die ihn kritisieren (Broder sei engstirnig und schreibe bei Springer, Ich leugnete vermutlich ausländische unterstützung der Nazis, der andere anonyme Gast müsse Jebsen hassen …) Das sind völlig wertlose ad hominem argumente. Auf die Kritik selbst gehst du nicht ein sondern stellst einfach fest, dass wir den Text von Jebsen wohl unterschiedlich verstehen. Dabei ginge es doch gerade darum, darüber zu diskutieren. Du ziehst das alles in der der inhaltlichen Ebene auf eine persönliche, wo es darum geht wer wohl ein guter (linker) Mensch und wer ein böser (rechter) Mensch ist. Und Ken ist für dich halt ein Lieber und kann kein Antisemit sein. Kritisches Denken sieht anders aus.

    Wie würdest du denn Antisemitismus definieren? Muss man dafür allen Juden den Tod wünschen? Reicht es nicht, wenn man sich wie Jebsen reiche mächtige Juden herbeiphantasiert, welche aus moralischer Verkommenheit, Macht- und Geldgier Kriege vom Zaun brechen und auch ihre eigenen Glaubensgenossen gerne massenhaft über die Klinge springen lassen? Und ja, genau das lese ich indem Text. Mir hat noch keiner von den ganzen Jebsen Fans erklären können, was der sonst für einen Sinn haben soll. Weshalb man die Halbwahrheiten und Lügen, die Jebsen dort bringt, auch immer bei den selben Gestalten findet: Rechtsextremisten, Antisemiten, Holocaustleugner. Wie gesagt, der Link im ersten Kommentar, für den du dich bedankst, ist ein gutes Beispiel für den braunen Sumpf, aus dem Jebsen sich da bedient. Sieh dir doch einfach mal dessen Hauptseite an. Auch der schreibt übrigens was von Gewaltfreiheit und Menschenrechten, aus irgendeinem Grund ist es ihm aber ein Herzensanliegen, den Holocaust (nebst anderen geschichtlichen Tatsachen) zu leugnen.

    Eine ausführlichere Kritik von Jebsens Glanzleistung findest du hier:

    http://www.radioforen.de/index.php?threads/ken-jebsen-demagogie-und-antisemitismus-auf-gez-kosten.33843/page-19#post-571378

  20. Wieso blocke ich jede Diskussion ab? Ich bräuchte hier die Kommentare gar nicht freischalten, wenn das so wäre. Aber ich werde her ständig angegriffen, aber pault man mal zurück, dann wird gleich rumgemmemt.

    Sorry, dass es sich um ZWEI Anonyme handelt, kann ich ja nicht wissen, wenn sich keiner einen Namen geben will.

    „Ich leugnete vermutlich ausländische unterstützung der Nazis, der andere anonyme Gast müsse Jebsen hassen …“ hat hier niemand behauptet, sondernnur nachgefragt.

    „“tja, im endeffekt geht es irgendwie auf der welt immer um bodenschätze und um öl..da hat sich irgendwie nie was verändert…“

    Nein, beim Holocaust ging es eben nicht um Bodenschätze. Und beim 2. WK auch nicht in erster Linie.“ – Ist schon klar, dass es bei diesen Genozid NICHT um Bodenschätze ging. Im Krieg aber wohl um angeblichen Raumgewinn für das Deutsche Volk. But what ever, dieser Kommentar war ehr auf andere Kriege gemünzt.

    „Auf die Kritik selbst gehst du nicht ein sondern stellst einfach fest, dass wir den Text von Jebsen wohl unterschiedlich verstehen. Dabei ginge es doch gerade darum, darüber zu diskutieren. Du ziehst das alles in der der inhaltlichen Ebene auf eine persönliche, wo es darum geht wer wohl ein guter (linker) Mensch und wer ein böser (rechter) Mensch ist. Und Ken ist für dich halt ein Lieber und kann kein Antisemit sein. Kritisches Denken sieht anders aus.“

    bei Antworten wie:

    „Dass seine Fans das nicht kapieren, zeigt dass es mit der historischen und politischen Bildung leider nicht weit her ist. „

    oder

    „Da du mittlerweile ja nachgelesen hast (was man ja normalerweise macht, bevor man sich äußert) und trotzdem kein sorry dafür über hast mir erstmal was zu unterstellen brauchen wir uns glaube ich nicht weiter über Fakten und Interpretationen zu unterhalten.“

    Aber gut, dass ICH nur persönlich werde…nun ja.

    Für mich hören sich Eure Kommentare an (und das mal weg vom Thema Jebsen) als gab es nur böse Nazis (die auch böse waren, da gibt es nichts anderes zu sagen) und die guten Alliierten, die alle befreit haben.
    Das war aber nicht nur unbedingt so, denn wie gesagt wurden die Nazis auch unterstützt, bzw. haben andere Länder nicht wirklich etwas getan um ein Volk zu retten. Und deshalb gibt es nicht nur schwarz und weiß.
    Aber das hat auch nichts mit Jebsen zu tun.

    Für mich ist Holocaustleugen den Genozid leugnen, aber vielleicht sehe ich da etwas falsch.

    Antisemitismus bedeutet für mich, an die Tafel zu gehen und die Klassenkameraden schreien einem Judensau hinterher, oder Sätze wie: diescheiß Juden reden uns immer wieder ein schlechtes Gewissen ein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s