Perfekt unperfekt

Womit ich seit dem Beginn meiner Therapie überhaupt nicht zu Recht komme ist, dass mir nun von allen Seiten gesagt wird: Du musst nicht perfekt sein. Niemand und nichts sind perfekt. Das sagen mir meine Freunde, meine Eltern und meine Therapeuten.
Ich verstehe was sie sagen, aber diese Information kann nicht in meinem Gehirn verwendet werden. Error 404 – das Dokument kann nicht verwendet werden. Name und Dateipfad unbekannt.

Es ist wie ein Hä? Wie jetzt? wenn einem jetzt versucht wird zu erzählen dass man sich keinen Kopf machen muss, weil etwas nicht 100%ig stimmt, sondern nur 99%ig, wenn man Jahre lang drauf getrimmt wurde, dass nichts, was man macht gut genug ist. Wenn die Lehrer einen in der Schule schon sagten: eine 1 vergebe ich nicht, weil niemand so gut sein kann, dass er eine 1 verdient, oder der Chef bei allem, wirklich allem was man tut etwas auszusetzen hat, dass man ständig berichtigt wird, oder ganze Briefe durchgestrichen werden, weil man einen Kommafehler hat, oder man angeschrieen wird, weil man einen Gast platziert, ihn fragt, was er trinken möchte, der aber nichts möchte und der Chef das für „falsch“ hält, oder man einfach so zusammen geschissen wird, weil das Frühstück fade war und der Koffer zu schwer.

Irgendwann nagt dann selber an einem die Gewissheit: man ist zu unperfekt für diese Welt. Und grämt sich so sehr, dass das Selbstbewusstsein von Bord springt, wenn es denn überhaupt mal vorhanden war.
Und nun nach dem ganzen Grämen, Schämen und sich selbst bestrafen, da sagen die Leute, man muss gar nicht perfekt sein?!?

Das hinterlässt bei mir nur ein großes Fragezeichen, lässt mich zurück taumeln und ungläubig da stehen. Wie? Man muss es nicht? Also waren alle geplatzten Adern im Auge auf der Hin- und Rückfahrt nach München an einem Tag, alle Zwiebacks, die man essen musste, weil man einen Reizmagen bekam, nur pure Heldentaten gewesen und einfach sinnlos, weil man keine Perfektion erreichen kann? Und es ist nicht normal in der Arbeitswelt? Oder ist es doch normal und alle verschweigen das, weil sie wollen, dass man wieder gesund wird? Ich weiß es nicht. Das einzige, was ich weiß ist, dass ich perfekt unperfekt bin.

5 Gedanken zu “Perfekt unperfekt

  1. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass das binnen weniger Tage in Deinem Hirn verankert ist, dass es sogar Dein gutes Recht ist, nicht perfekt zu sein?

  2. Das legt sich auch noch, keine Panik – nur kann sich niemand innerhalb von ein paar Wochen umprogrammieren.
    Dir haben ein paar Idioten jahrelang eingetrichtert, Du wärest mit Mängeln behaftet – was für ein hirnverbrannter Stuss! Lass nicht zu, dass andere ihre eigenen Unzulänglichkeiten immer auf Dich projizieren.

    Fehler machen und auf die Schnauze fallen gehört zum Menschsein dazu – das DARF man. Nur liegenbleiben nicht. 🙂

    Küßchen!

  3. Hm… schwieriges Thema.

    Ich merke z. B. bei Kollegen, dass sie extrem perfektionistisch sind.
    Die prüfen alles total oft nach, bauen sich unendlich viele Checks ein und die machen sich da halt total den Kopf.
    Da habe ich inzwischen schon die Einstellung, dass eben irgendwann mal ein Fehler passiert.
    Das heißt nicht, dass es mir egal ist oder dass es auch anderen egal ist.
    Aber ich mach mir da einfach nicht mehr so viele Gedanken.

    Und vielleicht geht´s hauptsächlich darum.

    Und vielleicht gibt es auch ein paar Sachen, bei denen man für sich selbst entscheiden muss, dass sie nicht so wichtig sind und dass man gar nicht den Anspruch hat, perfekt zu sein.

    Liebe Grüße
    Sternenkratzer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s